„Freude ist ein Zeichen, das dem Licht nahe ist.“ Gertrude Stein
zum Projekt

VILOTEL

Oberkochen, Deutschland

Für den Neubau des Vilotels im idyllischen Oberkochen haben wir die Gesamtkonzeption der Hotelzimmer sowie der öffentlichen Bereiche erarbeitet.

Inspirationsquelle für den Entwurf waren unter anderem die ansässige optisch elektronische Industrie und die Verbindung dieser zur Physik und der Astrologie. Mit der Adaption dieser Themen ist ein außergewöhnliches Design, das zeitgleich eine Hommage an den Standort ist, entstanden, das prägende innenarchitektonische Elemente einbindet. So simuliert im Ruhebereich des Spas ein kreisrunder Durchblick an der Decke den Blick ins All und den Sternenhimmel. Während die Gäste hier den Ausblick genießen, kann neue Energie geschöpft und Tiefenentspannung erlebt werden. Auch im Restaurant spielt das Universum eine entscheidende Rolle: Die Versorgungsleitungen unterhalb der Decke sind sichtbar und mit zylinderförmigen Schallabsorbern ergänzt, durch die einzeln gerichtete Strahler wie kleine Sternenlichter scheinen.

In den verschiedenen Zimmertypen kommen hingegen mathematische Formeln und optische Gleichungen an den Sichtbetondecken zum Einsatz. Die Doppelzimmer bestechen durch räumliche Weite und Großzügigkeit dank offener Bäder. Eine Besonderheit ist definitiv auch die multifunktionale All-In-One Lobby mit ihrem wohligen Wohnzimmer-Charme. Sie ist Bar, Workspace und Rezeption in einem und kann durch eine mobile Trennwand für mehr Privatsphäre sorgen.

„Freude ist ein Zeichen, das dem Licht nahe ist.“
Gertrude Stein
© Janis Rozkalns | Arne Hettrich
VILOTEL
Projekt VILOTEL
Oberkochen, Deutschland
Größe 74 Hotelzimmer, davon 2 Suiten und 2 Longstay-Zimmer, Fitness- und Wellnessbereich, Restaurant, Lobby mit Bar und Rezeption
Zeitraum 2014 - 2018
Webseite www.vilotel.de
Maßnahmen Neubau | Gesamtkonzeption, Entwurf und Umsetzung (FF+E) Hotelzimmer und öffentliche Bereiche
Medien Iconic Award: Innovative Architecture Winner 2019

Weitere Projekte